Die Kombination zwischen Wandern und Genießen

Der ca. 65 km lange "Pfälzer Keschdeweg" eignet sich optimal für eine Wanderung sowie um Keschde zu sammeln im Oktober.
Der Weg führt Sie durch das Biosphärenreservat Naturpark Pfälzerwald hinaus ins sonnige Weinland.
Weitere Informationen zu dem Keschdeweg, sowie zu Kastanienmärkte, Kansatnienfeste und weitere Informationen über die Kastanie finden Sie hier.

Pfälzer Keschdesupp

Zutaten:

  • 1 Pfd. Kastanien
  • Salzwasser
  • 2 l Fleischbrühe
  • 150 g rohen Schinken
  • 2 EL Majoran
  • Schnittlauch oder Petersilie
  • Pfeffer, Muskat,
  • 1 Prise Zucker
  • evtl. Schuss Wein
  • Weißbrotwürfel

Zubereitung:

1 Pfund geschälte Kastanien braucht man schon dazu. Keschde kreuzweise einkerben und 15 Minuten in Salzwasser kochen. So heiß wie eben erträglich pellen. Die Kerne in 2 Liter kräftiger Fleischbrühe sehr weich kochen, herausnehmen und durch die Kartoffelpresse oder die feine Scheibe des Fleischwolfs drehen. Mit 150 Gramm feingewürfeltem rohen Schinken in die Brühe zurückgeben. (Vorsicht mit Salz!) 2 Eßlöffel feingehackte, frische Kräuter (Majoran und Schnittlauch oder Persilie) dazugeben. Aufkochen lassen und mit frischem Pfeffer, Muskat und einer Prise Zucker abschmecken. Dickt die Suppe zu stark an, eventuell mit weiterer Brühe und einem Schuss trockenem Wein verdünnen. Bei Tisch gibt man in Butter goldgelb geröstete Weißbrotwürfel in die Suppe. Und wenn dies als Hauptgericht gelten soll - und das schafft dies Süppchen leicht - dann schmeckt frischer grüner Salat dazu und der Rest vom Pfälzer Silvaner.