Frisches Gurken-Allerlei

 

ESSEN FÜR 4!

50g Couscous
1 Msp. Raz el-Hanout
1 ½ unbehandelte Zitrone
50g Cashewkerne
5-6 EL Olivenöl
1 TL Zucker
3 Freiland-Gurken (etwa 250 g)
Eine Handvoll Radieschen
Eine Handvoll frischen Pflücksalat
2 TL Senf
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Nach Belieben Ricotta oder Ziegenkäse

Couscous mit 1 Prise Salz, Raz el-Hanout, etwas Zitronenabrieb und 1EL Zitronensaft in einer Schüssel mischen. 80 ml Wasser aufkochen und die Hälfte zum Couscous geben. So lange ziehen lassen, bis das Wasser aufgenommen ist, dann umrühren und die zweite Hälfte zugeben. Wiederum warten, bis das Wasser aufgenommen ist und alles aufrühren.

Cashewkernen in einer Pfanne ohne Fett rösten und hacken. Radieschen waschen und in Scheiben schneide. Gurken waschen und in Würfel schneiden. Salat waschen.

Alle Zutaten in eine große Schüssel geben. Salz, Pfeffer, Senf, restliches Olivenöl, 3-4 EL Zitronensaft und etwas Zucker in ein Schraubglas geben und gut schütteln. Dressing zum Salat geben und alles vermischen. Abschmecken und möglichst frisch servieren. Dazu schmeckt Ricotta oder Ziegenkäse.

 

TRINKEN FÜR ALLE!

Gurke und Bitterstoffe sind die Leitthemen dieses Tellers. Diese Aromen zu übertrumpfen, wäre töricht, also suchen wir Weine, die durch Feinheit und Subtilität glänzen. Die Loire bietet einen großen Schatz solcher Weine, seien sie aus Sancerre Pouilly Fumé oder Menetou-Salon; alle diese Weine werden das Gericht in unterschiedlichem Lichte ausleuchten, aber niemals zu grell oder gar vordergründig. Auch ein zarter Muscadet von anderen Enden der Loire kann hier viel Freude für wenig Taler bereiten.

 

 

Neugierig, was es mit „Wein & Gemüse“ auf sich hat? – Hier geht’s zur passenden Geschichte…