Eine Straße, zwei Mal erleben

Die Urlaubsregion Pfalz, gelegen im Süden des Bundeslandes Rheinland-Pfalz, umfasst vier Ferienregionen.  Das Pfälzer Bergland mit dem Donnersberg im Norden, den Naturpark Pfälzerwald im Westen und die Rheinebene im Osten umgrenzen die Ferienregion Deutsche Weinstraße.

Und weil das alleine noch nicht kompliziert genug ist, unterteilt sich auch die Ferienregion Deutsche Weinstraße noch einmal in zwei Bereiche: Die Mittelhaardt im Norden und die Südliche Weinstraße im Süden. Diese Teilung ist letztlich politisch bedingt. Der nördliche Teil setze sich  aus dem Landkreis Bad Dürkheim und der kreisfreien Stadt Neustadtan der Weinstraße zusammen, der südliche aus dem Landkreis Südliche Weinstraße und der kreisfreien Stadt Landau.

Aber die Südliche Weinstraße und die Mittelhaardt haben viele Gemeinsamkeiten:

Die Deutsche Weinstraße ist durch viele Einflüsse geprägt: die heterogene Landschaft, das milde Klima, die gastfreundlichen Menschen, die Kultur des Feierns und der der pfälzer Genuss.
Das alles zeichnet diese Region aus, macht sie zu dem, was sie ist: ein malerischer Landstrich im Südosten der Pfalz, dessen charmante Landschaft, verträumte Dörfer und lebenslustige Bewohner, welche Herzlichkeit und Wärme ausstrahlen.

Vorsicht Suchtgefahr!

Wer das erste Mal in der Pfalz und speziell in der Urlaubsregion Deutsche Weinstraße unterwegs ist, läuft Gefahr nach der Region süchtig zu werden.

Wenn Sie von Osten aus Richtung Heidelberg, Mannheim oder Worms kommen, so leuchtet Ihnen von weitem schon am Horizont eine bewaldete, mit Burgruinen gespickte Bergkette entgegen: das Haardtgebirge. Bei der Weiterfahrt geht es dann durch Gemüsefelder und Obstplantagen. Und dann sind plötzlich rechts und links Rebstöcke im flachen Terrain da. Diese Landschaft gibt einem das Gefühl sich in einem riesigen Weingarten zu befinden. Mittendrin: kleine und größere Weinorte. Jeder Ort hat seinen eigenen Charme und unverwechselbaren Charakter. Hier spüren Sie förmlich den Atem der Geschichte vergangener Jahrhunderte. Auffallend sind die großen Rundbogen-Tore und die Rebstöcke und Blumenpracht an den Häusern. Auffallend sind auch die Menschen: Sie sind offen und herzlich. Egal wen man anredet, schnell entseht ein Gespräch, sei es auf der Straße, in der Weinstube oder bei einem Weinfest. Da fühlen sich Gäste gleich heimisch, auch wenn der Pfälzer Dialekt manchmal etwas Aufmerksamkeit beim Zuhören benötigt.


Der Genuss kommt hier auch nicht zu kurz: Entweder aktiv bei Wander- und Radtouren durch den Pfälzerwald oder die Weinlandschaft oder beim Restaurant- oder Winzerbesuch. Dazu kommt das mediterran anmutende Klima, das hier neben dem Wein auch viele südländische Gewächse sprießen lässt. Bei der Vielzahl von Weingütern, Rebsorten und facettenreichen Weinen hat es der eine oder die andere schwer einen Lieblingswein zu finden. Erst recht da jeder Weinjahrgang seinen ganz eigenen Geschmack hat. Aber warum solltem Sie sich den festlegen? Probieren Sie einfach die Weine verschiedener Pfälzer Winzer und genießen Sie, was Ihnen persönlich schmeckt. Spätestens ein Jahr später, wenn der letzte Weinjahrgang ausgetrunken ist, sollten Sie für den aktuellen Weinjahrgang wieder vorbei schauen.



Einkauf von Gemüse und Obst beim Direktvermarkter

Einkauf von Gemüse und Obst beim Direktvermarkter

Villa Ludwigshöhe im Pfälzer Rebenmeer

Villa Ludwigshöhe im Pfälzer Rebenmeer

Pfälzer Weinsteig bei Neuleiningen

Pfälzer Weinsteig bei Neuleiningen

Malerische Landschaften

Vom Rhein...
Der östliche Teil der Urlaubsregion Deutschen Weinstraße geht bereits in die Rheinebene über. Hier wird das Land flacher und das Landschaftsbild ist geprägt vom Gemüseanbau. Wanderwege gibt es  in diesem Teil der Region nur wenige. Da es kaum Steigungen gibt, können Sie hier leichte Radtouren unternehmen. In diesem Landstrich gibt es viele Direktvermarkter, Obst und Gemüse können hier direkt beim Erzeuger gekauft werden.
Planen Sie doch einfach eine traumhafte Radtour durch die Rheinebene hin zur Weinstraße und zum Pfälzerwald.

 ... zum Wein...
Der Name Deutsche Weinstraße verrät es ja schon, der Wein ist  in unserer Region das vorherrschende Gewächs. Er prägt die Natur, die Kultur und die Menschen.
Die Weinberge sind meist nach Osten ausgerichtet, im Rücken, als Schutz vor schlechtem Wetter, den Pfälzerwald. Von August bis Oktober können die Winzer die Früchte ihrer Mühen ernten. Zu dieser Zeit ist hier an der Deutschen Weinstraße auch am meisten los. Spontan noch eine Unterkunft zu bekommen, ist oftmals schwierig. Im Frühjahr, zur Mandelblüte, können dann die ersten frisch abgefüllten Weine probiert und gekauft werden
Die Topografie ist in diesem Bereich sehr viel anspruchsvoller. Vor allem von Nord nach Süd machen sich die Ausläufer des Pfälzerwaldes bemerkbar: Es geht bergauf, bergab. Zum Wandern ist es hier natürlich traumhaft! Sanft geschwungenen Weinbergshügel, urige Winzerdörfer und der Pfälzerwald im Rücken.
Haben Sie Lust, das Weinbaugebiet Pfalz zu erkunden? 
 
... zum Pfälzerwald

Im Westen der Deutschen Weinstraße dominiert das UNESCO Biosphärenreservat Pfälzerwald das Landschaftsbild. Er ist das größte zusammenhängende Waldgebiet in Deutschland. Zahlreiche Burgen auf vielen Bergspitzen, urige bewirtschaftete Hütten und unzählige Kilometer an Wanderwegen prägen diesen Teil der Deutschen Weinstraße.
Wandern, Biken, Reiten, Trekking.... und vieles mehr kann hier unternommen werden. Wobei das Wandern sicher im Mittelpunkt steht. Kein Wunder, gibt es doch zahlreiche schöne Naturdenkmäler, historische Stätten und bewirtschaftete Hütten, die durch zahlreiche Wanderwege miteinander verbunden sind.
Sie wollen den Pfälzerwald auf einem dieser zahlreichen Wanderwege für sich entdecken? - Kein Problem!

Übrigens,
wenn Sie auf den Begriff "Südliche Weinstraße" stoßen, dann existiert hier keine weitere Ferienstraße. Historisch bedingt, gingen die beiden Landkreise, die zur Urlaubsregion Deutsche Weinstraße gehören, unterschiedliche Wege: Die Mittelhaardt mit dem Landkreis Bad Dürkheim und der Stadt Neustadt/Wstr. hatte viele Jahre das Thema Wein an erster Stelle, da sich hier Deutschlands bestbewertete Weinlagen befinden. Der Kreis Südliche Weinstraße mit der Stadt Landau hat schon seit mehr als 40 Jahren die Urlaubsregion in den Vordergrund gestellt und dafür den Begriff Südliche Weinstraße manifestiert.

Das mediterran anmutende Klima

Es ist einfach herrlich: An der Deutschen Weinstraße fühlt man sich wie im Süden. Das mediterran anmutende Klima lässt viele südländische Gewächse gedeihen. Bereits die Römer brachten Feigen, Esskastanien und Mandeln in die Region. Heute ist die Mandelblüte im Frühjahr und die Pfälzer Mandelwochen ein besonderes Erlebnis. Im 19. Jahrhundert brachten die Pfälzer Winzer Mammutbäume und Mittelmeer-Zypressen von ihren Reisen mit und pflanzten sie vor ihren Weingutsvillen. Heute finden Sie in manch einem Vorgarten neben der üblichen Hausrebe auch Kakibäume oder Kiwi-Ranken. Dank vieler Sonnenstunden und lauer Abende ist es besonders gemütlich auf einem Marktplatz oder vor einem der variantenreichen Restaurants, Weinstuben oder Vinotheken in den Weinorten zu sitzen.  


Pfälzer Mandelblüte

Pfälzer Mandelblüte

Die Pfälzer lieben gutes Essen und Wein.

Die Pfälzer lieben gutes Essen und Wein.

Die Pfälzer und ihr Dialekt

Die Pfälzer sind ein besonders offener und lebenslustiger Menschenschlag. Vielleicht liegt es daran, dass die Pfalz über Jahrhunderte hinweg ein Einwanderungs- und Auswanderungsland war. Die Region wurde immer wieder von Kriegen überzogen und die Pfälzer mussten sich auf den schnellen Wechsel von Landesherren einstellen.

Wenn sich Pfälzer unterhalten, dann meist laut. Auswärtige tun sich gelegentlich schwer mit der "Pälzer Sprooch". Hierbei handelt es sich um einen rheinfränkischen Dialekt.

Wollen Sie ein paar Worte kennenlernen?

"Keschde"    - Esskastanien
"Schobbe"    - Schoppen, ein Glas, das einen halben Liter fasst
"Grumbeere"- Kartoffeln
"Alla Hopp"  - multifunktionaler Ausdruck, heißt unter anderem: bin einverstanden, ist gut, Tschüß, lass uns gehen und viele mehr!