Im Inneren der Schönstattkapelle können wir uns besinnen und zur Ruhe kommen. ()

Im Inneren der Schönstattkapelle können wir uns besinnen und zur Ruhe kommen. (Foto: )

Kraut-und-Rüben-Radweg

Der durch Landwirtschaft geprägte Themenradweg verläuft von Bockenheim aus durch das Weinanbaugebiet Pfalz und die Rheinebene bis nach Schweigen-Rechtenbach an der deutsch-französischen Grenze. Dabei führt er immer wieder vorbei an Weinbergen, Getreide- und Tabakfeldern, Obstplantagen und Gemüseäckern. So können Radler die Landwirtschaft von der Produktion über die Vermarktung bis hin zum Genuss leckerer Gaumenfreuden verfolgen. Die zahlreichen Höfe entlang der Route versprechen ein hautnahes Erleben der Landwirtschaft, aber nicht nur das – bei Partnern des Radwegs, den „Kraut-und-Rüben-Radweg-Stationen“ werden typische regionale Produkte und Spezialitäten angeboten.  Alle Mitgliedsbetriebe sind durch ein entsprechendes Hofschild mit einer Rübe gekennzeichnet.

Aber nicht nur auf, sondern auch rechts und links des Radweges gibt es einiges zu entdecken, wie beispielsweise den Seilparcours im Abenteuerpark Kandel oder das Kakteenland in Steinfeld mit über 1 Million verschiedener Kakteen.

Der Radweg ist aufgrund seines überwiegend flachen Verlaufs ausgesprochen familienfreundlich und auch für Genussradler empfehlenswert.
Immer am 2. Sonntag im Juni findet der Aktionstag auf dem Kraut-und-Rüben-Radweg statt.


Schwierigkeit

mittel


Strecke

138,3 km


Dauer

8:00 h


Aufstieg

323 m


Abstieg

383 m

Im Inneren der Schönstattkapelle können wir uns besinnen und zur Ruhe kommen. ()
Goldener Wetterhahn auf der Landauer Kapelle in Herxheim. (Malin Frank)
Die Schönstattkapelle lädt Besucher ein. (Malin Frank)
Adler aus Stein am Deutschen Weintor. (Patrick Küpper)
die Schönstattkapelle ist eine der schönsten auf dem Herxheimer Kapellen-Rundwanderweg. (Malin Frank)
Das Deutsche Weintor in Schweigen. (Patrick Küpper)
Wegkreuz zwischen Herxheim und Herxheimweyher. (Malin Frank)
Das Deutsche Weintor in Schweigen. (Patrick Küpper)
Das Deutsche Weintor in Schweigen markiert den südlichen Beginn der Deutschen Weinstrasse. (Patrick Küpper)
Wer genau hinschaut, entdeckt Störche in ihrem Nest hoch über den Queichwiesen. (Malin Frank)
Zeugt von der Bedeutung des Weins für Schweigen-Rechtenbach: der Brunnen am St.-Urban-Platz. (Malin Frank)
Die Speyrer Kapell wurde 1747 errichtet und 1990 zuletzt renoviert. (Malin Frank)
Früher fuhren hier Autos durch, heute ist das Deutsche Weintor nur noch für Fußgänger und Radfahrer geöffnet. (Malin Frank)
Am Dorfbrunnen in Herxheim können die Kinder im Sommer herrlich mit Wasser spielen. (Malin Frank)
Hier sehen wir ein Gewächshaus des Kakteenlandes. ()
Die Landauer Kapelle liegt idyllisch am Ortsrand im Nordwesten Herxheims. (Malin Frank)
Gepflegtes Grün auf der Golfanlage Landhaus Dreihof. (Malin Frank)
Schöne Rastbank mitten im Grünen - hinter der Schönstattkapelle in Herxheim. (Malin Frank)
Nur eines von vielen Wegkreuzen rund um Herxheim. (Malin Frank)
Zentrum des öffentlichen Lebens in Herxheim ist der Dorfbrunnen des Künstlers Gernot Rumpf. (Malin Frank)
Wegkreuz vor moderner Kulisse. (Malin Frank)
Die Landschaft nördlich von Offenbach ist von zahlreichen Bächen wie dem Floßbach durchzogen. (Malin Frank)
Detailansicht der Schönstattkapelle in Herxheim. (Malin Frank)
Versteckt zwischen dichtem Grün liegt das Chateau St. Paul. (Malin Frank)
Das Haus der Deutschen Weinstraße markiert ihr nördliches Ende.  (H. Dieter Becker - Worms)
Blick auf den Kirchturm des St. Paulus-Stifts. (Malin Frank)
Am Waschplatz in Herxheim erinnern die Skulpturen von Barbara und Gernot Rumpf an die frühere Funktion des Platzes. (Malin Frank)
Der Dorfbrunnen in Herxheim stellt typische Merkmale der Gemeinde dar.  (Malin Frank)
Mitten im modernen Wohngebiet von Herxheim steht dieses Wegkreuz. (Malin Frank)
Diesem Baumriesen begegnen wir an einer Weggabelung im Wald nahe Offenbach. (Malin Frank)
Monumentales Wahrzeichen von Schweigen: das Deutsche Weintor. (Malin Frank)
Am Sonnenberg befindet sich der erste deutsche Weinlehrpfad mit Infotafeln und Schauobjekten. (Malin Frank)
Die Queichwiesen sind ein Paradies für Störche und andere Wald- und Wiesenbewohner. (Malin Frank)
Die wuchtige Architektur des Deutschen Weintors in Schweigen ist typisch für die 1930er Jahre. (Malin Frank)
Marienstatue vor der katholischen Pfarrkirche St. Maria Himmelfahrt. (Malin Frank)
Schön gestaltetes Kirchenfenster in der Herxheimer Schönstattkapelle. (Malin Frank)
Radler auf dem Kraut und Rüben-Radweg. ()
Das Weintor bei Nacht. ()
Der Hof des Museum in Herxheim. ()
Bei der Tour lernen wir einiges über den Tabakanbau in der Pfalz. ()


Start

Bockenheim an der Weinstraße


Ziel

Schweigen-Rechtenbach


Anreise

A61 bis Ausfahrt Worms, dann weiter auf der B47 bis Bockenheim
Parken
In Bockenheim
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Mit dem Zug nach Bockenheim an der Weinstraße
Zurück

Pfalz Touristik e.V.

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Pfalz Touristik e.V.