©Wohlfühlhotel Alte Rebschule

©Wohlfühlhotel Alte Rebschule

©Wohlfühlhotel Alte Rebschule

©Wohlfühlhotel Alte Rebschule

Wohlfühlhotel Alte Rebschule


Inmitten der Natur und in der Nachbarschaft des Schlosses Villa Ludwigshöhe, dem ehemaligen Sommersitz des bayerischen Königs Ludwig I., hat das Hotel eine außergewöhnliche Lage. Dies hat dazu geführt, dass Nachhaltigkeit schon beim Bau eine Rolle spielte. „Das Gebäude durfte zum Beispiel nicht breiter als die Villa sein“, erklärt Geschäftsführerin Sonja Schäfer, wie das Hotel in die Landschaft eingepasst wurde. Hinzu kam der Einsatz heimischer Materialien, Ausgleichsflächen für Versiegelungen und eine umweltverträgliche Bauweise. „Die Basis für die Ausrichtung ist meine innere Überzeugung, denn Nachhaltigkeit muss man leben“, betont die 1977 geborene Gastgeberin, die das Hotel zusammen mit ihren Eltern führt.

Diese Überzeugung spiegelt sich – im Großen wie im Kleinen – seit der Eröffnung im Jahr 2004 über die Erweiterung im Jahr 2020 bis heute in den täglichen Abläufen wider. Da ist die eigene Energiegewinnung aus Blockheizkraftwerk und Photovoltaikanlage, ergänzt durch zugekauften grünen Strom. Da steht der Einkauf bei regionalen Lieferanten neben dem gezielten Einsatz von saisonalen Produkten und der Nutzung von regionalen Dienstleistungen. Da wird auf ein umweltverträgliches und chemiesparendes Reinigungssystem gesetzt. Und da ist nicht zuletzt die Zertifizierung als barrierefreier Betrieb bis in den großen Wellness-Bereich. „So kommt eines zum anderen und schafft am Ende eine Verbindung unseres Hotels mit der Region“, beschreibt Sonja Schäfer die Philosophie.

Alles zusammen ergibt nicht nur für die Gäste eine Wohlfühlatmosphäre. Auch die Zufriedenheit des Teams ist ein wichtiges Ziel. „Hier ist uns die Integration von Mitarbeitern, die aus 13 Nationen mit einem Schwerpunkt auf Afrika kommen, besonders wichtig“, verweist Sonja Schäfer darauf, dass Arbeitsplätze langfristig gesichert werden sollen. Über soziales Engagement ihres Vaters in Kenia kommen viele Kontakte zustande. Zudem hat man gezielt Flüchtlinge ausgebildet. Neben der Sensibilisierung für Ökologie, Umwelt und Soziales sowie gemeinsamen Marketings will Sonja Schäfer im Netzwerk der Nachhaltigkeits-Partnerbetriebe Standards entwickeln, die Synergien schaffen.

„Unsere Gäste wissen, was sie erwartet – keine Partymeile, sondern eine genussvolle Wohlfühlatmosphäre zwischen Wald und Reben“, hebt Sonja Schäfer auf die besondere Lage ab. Diese wird durch eine großzügige Außenanlage mit heimischen Pflanzen ergänzt. Ins Gesamtbild passt auch eine Streuobstwiese der Gemeinde Rhodt hinter dem Hotel, die neuerdings Teil eines Beweidungsprojektes ist. „Mein Vater hatte die Idee, dass Schafe dort für die Offenhaltung sorgen können“, berichtet Sonja Schäfer. Und ein weiteres Ziel hat sie bereits im Blick: die komplette autarke Energieversorgung des Hotels.


©Wohlfühlhotel Alte Rebschule

©Wohlfühlhotel Alte Rebschule

©Wohlfühlhotel Alte Rebschule

©Wohlfühlhotel Alte Rebschule

©Wohlfühlhotel Alte Rebschule

©Wohlfühlhotel Alte Rebschule

©Wohlfühlhotel Alte Rebschule

©Wohlfühlhotel Alte Rebschule

Kontakt & Anschrift


Wohlfühlhotel Alte Rebschule
Hafen & Schäfer GbR
Theresienstr. 200
76835 Rhodt unter Rietburg

Tel.: 06323 7044 0
E-Mail: info@alte-rebschule.de

Website: www.alte-rebschule.de