Eine Straße, zwei Mal erleben

Die Urlaubsregion Pfalz, gelegen im Süden des Bundeslandes Rheinland-Pfalz, umfasst vier Ferienregionen.  Das Pfälzer Bergland mit dem Donnersberg im Norden, den Naturpark Pfälzerwald im Westen und die Rheinebene im Osten umgrenzen die Ferienregion Deutsche Weinstraße.

Und weil das alleine noch nicht kompliziert genug ist, unterteilt sich auch die Ferienregion Deutsche Weinstraße noch einmal in zwei Bereiche: Die Mittelhaardt im Norden und die Südliche Weinstraße im Süden. Diese Teilung ist letztlich politisch bedingt. Der nördliche Teil setze sich  aus dem Landkreis Bad Dürkheim und der kreisfreien Stadt Neustadtan der Weinstraße zusammen, der südliche aus dem Landkreis Südliche Weinstraße und der kreisfreien Stadt Landau.

Denoch haben die Südliche Weinstraße und die Mittelhaardt viele Gemeinsamkeiten:

Die Deutsche Weinstraße ist durch viele Einflüsse geprägt:

 

  •     die hetrogene Landschaft
  •     das milde Klima
  •     die gastfreunhdlichen Menschen
  •     die Kultur des feierns
  •     der pfälzer Genuss

 

Das alles zeichnet diese Region aus, macht sie zu dem, was sie ist: ein malerischer Landstrich
im Südosten der Pfalz, dessen charmante Landschaft, verträumte Dörfer und lebenslustige Bewohner, welche Herzlichkeit und Wärme ausstrahlen.

Die hetrogene Landschaft auf 85 Kilometern

Die deutsche Weinstraße ist von Weinbergen umgeben. Im Norden werden Sie überwiegend Buntsandsteinverwitterungsböden finden, welche sich hervorragend für den Anbau von Riesling eignen. Im Süden eher die kalkhaltigen und schweren Böden, auf denen die Burgundersorten sehr gut gedeihen.

Der Pfälzerwald trägt auch zu dem Charme der "Urlaubsregion" Deutsche Weinstraße bei, durch seine Präsenz im Hintergrund westlich der Weinstraße. Der Pfälzerwald ist das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands. Er ist durchzogen von zahlreichen markierten Wanderwegen.

Östlich der Weinstraße erstreckt sich dann der Gemüsegarten Pfalz in dem beispielsweise Salat und Spargel angebaut werden. Dieser Gemüsegarten geht dann in die Rheinebene über.

Dennoch wird der wesentliche Teil durch den Weinbau geprägt, was auch die Landschaft prägt. 

Das milde Klima auf 85 Kilometern

Durchschnittlich scheint die Sonne hier an der Deutschen Weinstraße ca. 1.800 Stunden im Jahr. Dieses Klima erinnert fast an das von Mittelmeerländern und so ist es nicht verwunderlich, dass hier auch Kiwis, Feigen und Zitronen wachsen.


Die Menschen auf 85 Kilometern

Gastfreundlich und auf unsere Weise herzlich sind wir, die Pfälzer. An einem Tisch auf einem der unzähligen Weinfeste ist immer ein Platz frei für einen Gast. Die Pfälzer teilen auch gerne, ein Schoppen geht oftmals die Runde und jeder darf einmal daraus trinken. Problematisch wird es vielleicht aber, die Pfälzer zu verstehen. Vor allem zu später Stunde und mit steigendem Alkoholkonsum. 

Die Kultur auf 85 Kilometern

Wir Pfälzer wissen, wie gefeirt wird und das setzen wir auch gerne um. So ist es für uns selbstverständlich, dass bereits mit der Mandelblüte das erste Weinfest gefeiert wird und wir bis Anfang November eigentlich kein weinfestfreies Wochenende haben.

Neben den Weinfesten gibt es aber auch noch zahlreiche andere Veranstaltungen wie Konzerte,Ausstellungen, Theater und Kabarett und vieles mehr.

Der pfälzische Genuss auf 85 Kilometern

Wenn man die Deutsche Weinstraße mit einem Wort charakterisieren wollte, wäre es wohl das Wort Genuss. Hier können Sie genießen was an- und ausgebaut wird, was auf die Teller und in die Gläser kommt. Aber auch die Landschaft, die zahlreichen Veranstaltungen, die Gastfreundschaft der Pfälzer und vor allem die Schönheit der Landschaft. 

Bei so vielen Gemeinsamkeiten, kommen wir nun zu den unterschieden:

Die Mittelhaardt ist schon lange des Weins wegen berühmt. Beeindruckend ist die Renaissance- und Barockarchitektur der bedeutenden Güter, schlossähnlich in Gestalt, Lage und Größe. Zum Waldrand hinauf sind die ganz großen Lagen zu finden: Forster Kirchenstück, Deidesheimer Paradiesgarten und Bad Dürkheimer Michelsberg um nur drei von ihnen zu nennen. Wein hat hier an der Mittelhaardt einelange Tradition, bereits seit dem 16. Jahrhundert. Entsprechend groß ist auch der übrigen Genuss: allein vier Sterne-Restaurants kämpfen um die Ehre, der Beste zu sein. Aber auch in den Gasthöfen, Wirtshäusern und Weinstuben gibt es ausgesprochen gute, regionale Küchezu genießen. Das alles ist die Mittelhaardt, eine großartige Weinlandschaft, die schmucken Dörfer, zum Wald hinauf mit den zahlreichen Burgen und dem Hambacher Schloss.


Und was zeichnet die Südliche Weinstraße aus? In den letzten drei Jahrhunderten war dieser Teil der Weinstraße immer wieder von den Franzosen besetzt. Das hat seine Spuren hinterlassen:
in den kleinen Siedlungen, in der Art, das Leben zu nehmen, wie es ist. Alles ist hier eine Nummer ländlicher und verträumter. Prachtvoll sind hier weniger Gebäude, groß und beeindruckend ist der
Blick in dieses Land, das eher wie ein Märchenland aussieht. Ausladend groß und fein gerundet sind die Weinberge, verspielt und romantisch die Häuser und Gassen, beeindruckend geheimnisvoll wacht der Pfälzerwald darüber. Die Winzer, die vor einer Weile aus dem Schlaf geküsst wurden, fangen plötzlich an aufsehenerregende Weine zu machen. Küchenkünste und Feierlaune stehen dem in nichts nach.
Die Südliche Weinstraße, klein und pittoresk mit großen Ambitionen.
 

Wir laden Sie herzlich ein, die Deutsche Weinstraße zu genießen!