Familien Wandertouren

Burg Trifels (Dirk Weber)

Burg Trifels (Foto: Dirk Weber · Verein Südliche Weinstrasse Annweiler am Trifels e.V. )

Annweilerer Burgenweg

Die Tour beginnt am Wanderparkplatz P1 am Kurpark von Annweiler am Trifels und führt zum Trifels, zur Anebos und Münz. Die Tour ist mit ihren 7,5 km auch für Familien geeignet.

Zunächst führt der Weg vom Parkplatz bergauf bis dieser in einen Waldweg mündet. Weiter geradeaus gelangt man bis zum Windhof. Hier überquert die Route die Trifelsstraße und biegt links am Windhofstein in den Wald ein. An der ersten Rastmöglichkeit vorbei führt der Pfad zu einem schönen Aussichtspunkt und weiter hinauf zur Ruine Scharfenberg. Hier hat man einen schönen Blick über den Pfälzerwald bis zur Rheinebene.

Anschließend wandert man hinab, an den Fensterfelsen vorbei, hinauf zur Ruine Anebos, wo man den Trifels schon fest im Blick hat. Ein schmaler Pfad führt Richtung Fensterfelsen, dann weiter auf dem Wanderweg zum Parkplatz Schloßäcker und hinauf zum Trifels. Nach der Burgbesichtigung geht es gemütlich bergab bis zum Ausgangspunkt der Wanderung.


Schwierigkeit

mittel


Strecke

7,5 km


Dauer

2:30 h


Aufstieg

396 m


Abstieg

395 m

Burg Trifels (Dirk Weber)
Blick auf die Burgdreifaltigkeit (TIZIE)
Burg Trifels (Axel Brachat)
Logo Annweilerer Burgenweg ()
vom Kurpark zum Windhof (Dirk Weber)
vom Windhof zur Münz (Dirk Weber)
Aussichtspunkt unterhalb der Ruine Scharfenberg (Dirk Weber)
Ruine Scharfenberg (Münz) (Dirk Weber)
Blick von der Ruine Scharfenberg (Dirk Weber)
an den Fensterfelsen (Dirk Weber)
Blick von der Ruine Anebos Richtung Trifels (Dirk Weber)
Buntsandsteinfelsen (Dirk Weber)
Der Trifels in der Winterzeit  (Christian Gamio)


Start

Wanderparkplatz an den Kuranlagen, Annweiler am Trifels


Ziel

Wanderparkplatz an den Kuranlagen, Annweiler am Trifels


Wegbeschreibung

Neben geschichtlichen Highlights und bizarren Felsformationen erwarten uns herrliche Ausblicke über den Pfälzerwald. Wir starten am Wanderparkplatz nahe der Kuranlagen und folgen dem Wegweiser mit dem Burgenlogo. Diese Markierung wird uns während der gesamten Wanderung den Weg über die drei Burgen und zurück nach Annweiler weisen. Zunächst gehen wir den Parkplatz entlang, bis der Weg in einen schmalen Waldpfad mündet. Mal auf breiteren Wegen, mal auf schmalen Pfaden steigen wir am Hang des Bindersbacher Tals entlang durch den Laubwald aufwärts, bis wir den Parkplatz Windhof erreichen.

Ab hier geht es links in den Wald hinein und in Serpentinen weiter bergan, vorbei an einem Aussichtspunkt zur Ruine Scharfenberg, auch Münz genannt, mit ihrem hohen Bergfried. Der größte Teil des Anstiegs ist nun geschafft. Von der Burg Scharfenberg (Münz) führt uns der Weg vorbei an einem mächtigen Sandsteinmassiv abwärts. An einem schönen Rastplatz halten wir uns schräg links und steigen auf einem kleinen Pfad zur Ruine Anebos auf. Von der Burg ist kaum mehr etwas zu sehen, der Ausblick auf die Bergkegel mit den Burgen Scharfenberg (Münz) und Trifels ist jedoch großartig.

Den kurzen Stichweg zur Ruine Anebos gehen wir zurück und biegen dann am Halsgraben links ab. Die Markierung bringt uns wieder hinab zum Rastplatz am Fuße der Felsen. Achtung, dieser Pfad ist stellenweise schmal und steil. Am Rastplatz wenden wir uns nach links und kommen bald an die „Schlossäcker“ unterhalb des Trifels mit großem Parkplatz, Gaststätte und Kiosk. Noch ein kurzer, gut beschilderter Aufstieg und wir erreichen die geschichtsträchtige Reichsfeste Trifels. Sie war Lieblingsburg des Kaisers Barbarossa, Aufbewahrungsort der Reichskleinodien und Gefängnis des englischen Königs Richard Löwenherz. Eine Nachbildung von Krone, Reichsapfel und Zepter kann man heute noch in der Festung besichtigen.

Zurück am Parkplatz geht es links an einer Infotafel einige Stufen hinunter und dann auf angenehmen Waldwegen schließlich abwärts zu unserem Ausgangspunkt, dem Wanderparkplatz an den Kuranlagen.

Zwischen den Ruinen Anebos und Scharfenberg und dem Parkplatz Schloßäcker verläuft auch der Buntsandsteinpfad, der über die Entstehung der Felslandschaft im Pfälzerwald, deren Färbung,Schichtung und Verwitterung informiert.

Vom Windhof aus lassen sich noch zwei weitere Burgen erwandern: der schwarze Punkt führt zur Madenburg, von dort aus gelangt man über den Pfälzer Weinsteig zur Ruine Neukastell und dann zurück zum Windhof (Rundweg ab Windhof 13 km).


Anreise

A65 bis Ausfahrt Landau-Nord, weiter auf der B10 nach Annweiler am Trifels

 

Parken

Wanderparkplatz an den Kuranlagen, P1, Bindersbacher Straße in Annweiler am Trifels

 

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Bahnhaltepunkt Annweiler am Trifels an der Queichtallinie Landau-Pirmasens. Vom Bahnhof aus laufen wir an der Touristinformation am Meßplatz vorbei zur Hauptstraße und gehen dann die Burgstraße hinauf, am Kurpark linkerhand weiter, bis zum Wanderparkplatz. Dort sind es nur noch wenige Meter zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Fahrplanauskunft VRN

 

Zurück

Pfalz Touristik e.V.

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Pfalz Touristik e.V.